evolutionHat Evolution ein Ziel?

Der französische Genetiker François Jakob sagte, die Evolution sei ein Bastler. Sie verwende einfach das verfügbare Material und bastle daraus Neues. Nach den Prinzipien des Zufalls, der Notwendigkeit, der Selektion oder der Mutation. Evolution ist weder vorherbestimmt noch berechenbar. Evolution hat keinen Plan. Kein Ziel.

Die Grundlagen unserer Existenz: Irrtum und Fehler

Alles ist beständig im Fluss. Die Veränderung ist der Motor der Evolution. Kleine Fehler bei der Reproduktion führen zu immer neuen Variationen des Lebens. Evolution hat kein Ziel. Sie kennt auch keine Perfektion und keine Moral. Evolution wertet nicht. Der Mensch hat keinen höheren Status als die Amöbe. ie Auswahl der Arten, die überleben, folgt rein pragmatischen Kriterien:

Wer gut an die Lebensumstände angepasst ist, überlebt. Alles andere wird verworfen. Wir verdanken unsere Existenz dem Zufall. Einer Aneinanderreihung kleiner Fehler. Ohne sie wären wir heute noch Amöben. Evolution kennt keine sinnlosen Versuche. Der Irrtum ist Teil des Phänomens. Das Leben einzelner Menschen ist ein winziges und unbedeutendes Sandkorn in den Dimensionen der Evolution. An Bedeutung gewinnen diese Naturgesetze überhaupt nur durch die Entwicklungsgeschichte unserer Art im Ganzen gesehen.

Wozu überhaupt Intelligenz?

Intelligenz erwies sich als Vorteil für Entwicklung und Bestand einiger Arten. Homo faber verändert seine Umwelt aktiv und zielgerichtet und baut so seine Überlebensvorteile systematisch aus. Auch einige Tiere setzen Werkzeuge planvoll ein und erweiterten so ihren Grad der Anpassung.

Auch Schwarm-Intelligenz ist eine sehr erfolgreiche Überlebensstrategie: Ameisen kooperieren arbeitsteilig wie ein einziger Organismus. So konnten sie ihren Lebensraum über den gesamten Planeten ausbreiten und Mitbewerber verdrängen. Sie haben eine Art inneren Plan. Von ihrer unmittelbaren Umgebung, den Mitgliedern des eigenen Stammes und deren Funktion. Sie verfolgen ein Ziel, das allem übergeordnet ist: Das Überleben der Königin und damit der eigenen Art. Diese Strategien sind Teile des genetischen Programms. Keine verstandesmäßig gesetzten Ziele. Denn die setzen Bewusstsein voraus.

Evolution und Bewusstsein

Fehlerquellen: Ratio versus Körperbewusstsein