Hieronymus Bosch Das juengste GerichtZivilisation: Am Anfang war der Narziss

Wir Menschen tun im Allgemeinen gerne so, als wäre der Homo sapiens höher entwickelt als beispielsweise Affen und alle anderen Primaten-Verwandten. Und natürlich überhaupt sehr viel höher als alle anderen Säuger. Das ist jedoch bedauerlicherweise nicht der Fall. Wenn nämlich irgendetwas tatsächlich sehr viel komplexer geworden ist, dann das wirkliche Leben da draußen. Der Mensch selbst eigentlich eher nicht.

Die Guten und die Bösen

Damals, vor der Zivilisation, da war die Welt jedenfalls noch ziemlich einfach: Die, die zum Rudel gehörten, waren aus Sicht des Rudelchefs erst einmal die Guten. Außer die, die sich nicht von ihm zum Affen machen ließen. Oder aus anderen Gründen nicht dazu gehörten, warum auch immer. Das waren die Bösen. Diese Unterscheidung erschien dem Chef völlig logisch und über jeden Zweifel erhaben. Und das Rudel glaubte ihm. Schon deswegen, weil jedes Rudel (A) aus irgendeinem (häufig unerfindlichen) Grund immer glaubt, es sei das Beste aller Rudel. Das kann für das gegnerische Rudel (B) mitunter gefährlich werden. Zum Beispiel dann, wenn Rudel A unzufrieden ist. Dann muss der Führer des Rudels A das allgemeine Murren irgendwie beruhigen und seine Unzulänglichkeiten anderweitig kompensieren.

Es ist völlig klar, dass die Bösen an allen Missständen schuld sind. Wenn das Rudel (und das sind naturgemäß viele) ebenfalls zur Auffassung gelangt, die anderen seien böse, dann sind die anderen eben böse. So einfach geht Logik. Wenn Rudel B dann immer noch nicht klein beigibt, haben wir ein diplomatisches Problem.

Feindbild - Griff in die narzisstische Trickkiste

Wir lernen daraus, dass das Feindbild eine sehr praktische Erfindung ist. Es schart die ängstlichen Primaten um das Zentrum der Macht. Außerdem braucht der Narziss stets Sündenböcke, um seine eigene Unzulänglichkeit zu kaschieren und das Rudel für seine eigenen Bedürfnisse zu mobilisieren. Und weil komplexe Dinge für ihn einfach zu hoch sind, begnügt er sich gerne mit simplen Erklärungen.