paper 3376854 640Gute Vorsätze für das neue Jahr - was ist daraus geworden?

2021 ist bald drei Monate alt. Viele von uns sind mit großen Plänen ins Neue Jahr gestartet: Mehr Sport machen, abnehmen oder endlich mit dem Rauchen aufhören...

Und - was ist daraus geworden? Hast du deine guten Vorsätze verwirklicht?

So viele Menschen schwören jedes Jahr wieder Stein und Bein darauf, dass sie es jetzt endlich tun: Ein paar Kilo abnehmen, ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen, sich überhaupt gesünder ernähren, weniger Alkohol trinken, sich mehr Zeit für das Hobby oder die Familie nehmen…

Schnee von gestern…

Die Liste der guten Vorsätze ist lang. Jeder Dritte nimmt sich etwas vor. Viele sogar gleich mehrere Dinge auf einmal. Fast 80 Prozent scheitern an der Umsetzung. Sie sitzen immer noch auf der Couch, naschen Schokolade und genießen ihr Gläschen Wein am Abend. Und noch etwas ist interessant: Mit dem Alter lässt auch das Bedürfnis nach guten Vorsätzen nach. Vielleicht, weil die Betroffenen schon so oft damit gescheitert sind?

Warum ist es so schwierig, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen? Und ist es nicht sogar so, dass wir regelmäßig umso grandioser scheitern, je mehr wir uns vornehmen?

Vielleicht klappt es ja doch noch!

Veränderung beginnt im Kopf. Deswegen ist es so wichtig, die Ziele klar zu benennen:

"Ich möchte mehr Sport machen" ist vage und unverbindlich.

"Ich gehe ab sofort zweimal die Woche laufen" ist dagegen sehr viel konkreter, verbindlicher.

Aus einem Sportmuffel wird sicher nicht über Nacht eine Sportskanone und Abnehmen braucht einfach Zeit. Nur realistische Pläne bringen nachhaltige Resultate.

Erfolgserlebnisse motivieren

Du bist nur einmal Laufen gegangen? Das ist doch auch schon ein Erfolg! Die meisten Vorsätze scheitern daran, dass man einfach zu viel in zu kurzer Zeit erreichen möchte. Man setzt sich damit selbst so unter Druck, dass es gar nicht funktionieren kann.

Ändere deine Perspektive. Versuch es positiv zu sehen: Du hast ein Teil-Ziel erreicht. Du darfst stolz auf dich sein! Weil du den inneren Schweinehund überwunden hast. Belohn die dafür! Wenn du abnehmen möchtest, vielleicht nicht unbedingt mit Schokolade…

Und bei Rückschlägen?

Ein Rückfall ist kein Total-Versagen. Wir sind doch alle nur Menschen! Fang einfach wieder von vorne an. Jeder Tag ist dafür genauso gut geeignet wie der Neujahrstag. Vermutlich sogar besser, weil du dann nicht ganz so verkatert bist. Und: Das Jahr ist noch jung…

Nur eine Frage solltest du dir vorab ganz ehrlich beantworten:

Willst du es wirklich?

Nur das, was wir wirklich wollen, erreichen wir auch. Meistens.