RaumschiffGibt es intelligentes Leben auf der Erde?

Unter den Wissenschaftler des Planeten Y12 herrscht ein erbitterter Streit: Gibt es intelligentes Leben auf der Erde oder nicht? Nach langem hin und her beschließt man, ein Raumschiff zu entsenden. Es soll die Lebensformen auf der Erde untersuchen.

Die Forscher stellen fest, dass die Erdlinge einen ungeheuerlichen Aufwand bei der Produktion von Lebensmitteln betreiben. Bei der Produktion, aber merkwürdigerweise auch bei der Vernichtung von Lebensmitteln. Sie beobachten, dass die Erdlinge ihr Essen unermüdlich auf dem ganzen Planeten hin und her transportieren. Tagein, tagaus. Mit Schiffen, Flugzeugen, Lastwägen und Mülltransportern.

Die Forscher vom Planeten Y12 sind verwirrt. Warum verschleudern die Erdlinge so viele kostbare Ressourcen wie Wasser und Energie? Warum kippen sie Gift auf ihre Felder? Wozu in aller Welt produzieren sie tonnenweise Treibhausgase? Und das alles nur, um anschließend unglaublich viel Zeit, Energie und Aufwand in die Reparatur ihres Planeten zu investieren?

Lastwägen befördern Lebensmittel von der Produktionsstätte in große Lager. Dort wird es bis zum täglichen Abtransport durch Müllfahrzeuge in Regalen aufgebahrt. Die Erdlinge laufen ziellos durch die Lager und nehmen dann einige wenige Produkte mit. Aber nach welchen Kriterien? Die Forscher stehen vor großen Rätseln.

Abends werden die Lager geschlossen. Das Lebensmittel ist dann kein Lebensmittel mehr, sondern Abfall. Obwohl es nach eingehenden Untersuchungen der Forscher vom Planeten Y112 eindeutig für essbar und qualitativ hochwertig befunden wurde. Es ist selbst dann Abfall, wenn es erst fünf Minuten vor der Schließung frisch hergestellt wurde.

Nach den Berechnungen der Forscher werden auf diese Weise in einer mittelgroßen Ansiedlung von Erdlingen etwa so viele Lebensmittel vernichtet, wie in einer kleinen Ansiedlung konsumiert werden. Tag für Tag. Die Forscher vermuten, es könnte sich dabei um religiöse Opferrituale handeln. Anders können sie sich das Verhalten der Erdlinge nicht erklären. Warum werden Lebensmittel in einer Ansiedlung weggeworfen, obwohl die andere gar keine hat? Warum bringen die Erdlinge die Nahrung nicht einfach in jene Ansiedlungen, in denen Menschen verhungern?

Die Forscher vom Planeten Y112 reisen ab. Sie schließen die Akte „Erde“. In ihrem Abschlussbericht steht:

„Eine Lebensform, die nicht mit Lebensmitteln umgehen kann, kann unmöglich intelligent genug sein, um zu überleben.“

Das war soweit nichts Neues für die Forscher auf Y12. Lebensformen kommen und gehen. Und so brachen sie wieder auf in die unendlichen Weiten des Universums, um neue Welten zu erforschen.