RostAls biologische Wesen mussten wir uns im Laufe der Evolution immer wieder neuen Umständen anpassen und diese Fähigkeit haben wir uns bis heute erhalten. Unser Körper ist ein wahres Wunderwerk und er hat eine ganz besondere Eigenschaft: seine unglaubliche Anpassungsfähigkeit.

 

Damit unser Körper möglichst lange Zeit gut funktionieren kann, will und muss er bewegt und belastet werden. Es ist sogar so, dass unsere biologischen Systeme umso besser funktionieren, je mehr wir sie fordern. Denn sie optimieren sich dann immer weiter auf die Anforderungen hin, denen wir sie aussetzen. Das hat zur Folge, dass wir unsere Leistungen kontinuierlich verbessern können, indem wir unserem Körper regelmäßige Leistungen abverlangen:

Wenn Sie zum Beispiel regelmäßig laufen, können Sie Ihre Zeiten allmählich verbessern und wenn Sie Kraftsport mit Gewichten betreiben, können Sie mit der Zeit auch die Belastung steigern. Die positive Wirkung von Sport stellt kaum jemand in Frage. Für die meisten Menschen stellen sich viel eher die Frage:

Warum mache ich keinen Sport, obwohl ich doch weiß, dass mir so gut tut?

Die wichtigsten Regeln für gesunden Sport

  1. Trainieren Sie auf keinen Fall, wenn Sie krank sind! Kurieren Sie sich immer ganz aus. Ein verschleppter Infekt kann im Extremfall das Herz angreifen.
  2. Trainieren Sie Kraft und Ausdauer im Wechsel. So kann sich der Körper besser regenerieren und Regeneration ist ein wichtiger Bestandteil der körperlichen Fitness.
  3. Genauso wichtig wie regelmäßiges Training ist eine optimale Regeneration zwischen den Trainingseinheiten. Das heißt vor allem: viel Schlaf! Denn in der Nacht absolviert unser Körper ein umfangreiches Programm an Reparatur- und Aufbauarbeiten. Damit er sich vollständig regenerieren kann, müssen wir ihm außerdem eine gesunde und vielfältige Auswahl an Nahrungsmitteln zuführen.