Kaspar HauserWer kennt sie nicht, die geheimnisvolle und rätselhafte Geschichte des Kaspar Hauser: Am Nachmittag des 26. Mai 1828 wird der damals vielleicht 15- oder 16-Jährige zum ersten Mal in Nürnberg von zwei Schuhmachern gesehen, die an diesem sonnigen Pfingstmontag ihren Feiertagsplausch auf einer Straße in der Nähe des Unschlittplatzes halten. Er spricht noch am gleichen Tag beim Rittmeister von Wessenig in der Irrerstraße vor, der mit dem wundersamen Knaben wenig anfangen kann und ihn zur Nürnberger Polizeiwache bringen lässt. Lesen Sie mehr...