ImmunabwehrImmunsystem stärken durch Ernährung

Gesunde Ernährung ist gerade in Phasen hoher Belastung sehr wichtig. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie man trotz Stress lecker und gesund isst und trinkt.

Warum ist gesunde Ernährung bei Stress so wichtig?

Stresssituationen belasten den Körper und schwächen so nach und nach die Immunabwehr. Deswegen sollte man gerade dann auf eine gute Ernährung achten. Das bedeutet:

  • ausgewogene und vitaminreiche Ernährung,

  • frische Kost, viel Obst und viel Gemüse und

  • frische Zubereitung.

Es ist oft sinnvoller, sich vom Lieferdienst einen frischen Salat kommen zu lassen, als immer nur Brote, Schokolade und Kekse zu essen.

Frühstücken wie ein Kaiser...“?

Es ist auf Dauer nicht gesund, das Frühstück wegzulassen. Dann geht dem Körper schnell die Energie aus. Man sollte also morgens vernünftig essen, um den Körper vorzubereiten und mit Energie zu versorgen. Ideal ist ein Müsli oder ein Joghurt mit Haferflocken. Das kann man gut am Abend vorher schon vorbereiten.

Es ist auch nicht gesund, die großen Mahlzeit auf den Abend zu verschieben. Das belastet den Organismus. Es ist also durchaus etwas dran an alten Lebensweisheiten wie „ein voller Bauch schläft nicht gerne“.

Welche Vitamine braucht der Körper bei Stress speziell?

Unter anhaltender Belastung benötigt unser Körper besonders

Selen und Zink unterstützen außerdem beim Abbau von freien Radikalen, die in solchen Situationen vermehrt auftreten. Übrigens ist ein Vitamin alleine meistens nicht besonders hilfreich. Die Wirkung ergibt sich aus der Gesamtheit aller Vitamine. Sie ergänzen sich gegenseitig bei bestimmten Stoffwechselvorgängen.

Sind Vitaminpräparate bei Stress hilfreich?

Gerade bei großen Belastungen benötigt unser Körper zahlreiche Vitamine in hoher Dosierung. Es geht also erst einmal darum, dass man in der akuten Stresssituation ausreichend versorgt ist. Menschen, die unter Zeitmangel leiden, müssen deswegen auch einmal auf ein Vitaminpräparat zurückgreifen. Ansonsten kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Stress - was muss ich beim Trinken beachten?

2 ½ Liter am Tag sollten es insgesamt sein. Kaffee und schwarzer Tee zählen übrigens nicht zur Flüssigkeitsbilanz. Auch stark zuckerhaltige Getränke sollte man meiden. Am besten stellt man immer eine Flasche an gut sichtbarer Stelle auf, damit man im Vorbeilaufen immer trinken kann. Empfehlenswert sind

  • Mineralwasser,

  • grüner Tee oder Früchtetee und

  • verdünnte Fruchtsäfte oder, wenn man nicht auf die Kalorien achten muss, reine Fruchtsäfte.

Mehr lesen:

Bessere Immunabwehr dank Probiotika

Starkes Immunsystem - Speiseplan für einen Tag