Wappen OperpfalzOberpfälzisch für Anfänger

Der Bayer ist ja sprachlich schon recht derb unterwegs. Das sagen ihm zumindest die Hochdeutschen nach. Aber - wenn der Bayer derb ist, was ist eigentlich dann der Oberpfälzer? Der Illuminat Andreas Dominikus Zaupser schrieb anno 1789: "Sie sagen ganz treuherzig im Scherz zueinander, was Götz von Berlichingen im Heldenton den Hauptmanne sagen lässt..." Noch mehr über den schönen Dialekt der Oberpfälzer lesen Sie hier...

Vom Zauber der Rauhnächte – Sagen und Legenden aus der Oberpfalz

Das Leben in der Oberpfalz war nie einfach, aber das Dasein eines oberpfälzischen Burgfräuleins im Mittelalter muss ein wirklich hartes Brot gewesen sein. Recht viel Spaß hatte man auf so einer Burg man ohnehin nicht: Der eisig kalte böhmische Wind zog durch alle Ritzen herein und es war mit Verlaub gesagt stinklangweilig. Ist es da ein Wunder, dass Fräulein Kunigunde sich riesig darüber freute, als dieser umwerfend charmante Albrecht, der Schöne, sie besuchen kam und sie sich mit ihm ein wenig aufwärmte? Lesen Sie mehr...

DerKiachlSchlanke Köstlichkeiten aus der Oberpfalz

Auch die Schlemmermäuler kamen nicht zu kurz. Doch wer zuckrig Süßes mag, der wird sich in der Oberpfalz wohl eher nicht zu Hause fühlen. Zucker war lange Zeit ein teures Vergnügen und ist daher in den originalen Rezepten meist nur in geringen Mengen enthalten. Wir Oberpfälzer sind nämlich so gar keine Süßen und selbst der Hefeteig für das traditionelle Backwerk kommt mit wenig Zucker aus. Mehr lesen...

Schoppala, Dotsch und Schwammerlbröih' - meine oberpfälzischen Lieblingsgerichte

Zugegeben: Die leichte Sommer-Küche ist das nicht gerade. Aber es war halt auch meistens kalt. Und die traditionellen oberpfälzischen Gaumenfreuden stammen allesamt aus der guten, alten Bauernküche. Und weil das Leben dieser Bauern so hart war, war die Ernährung entsprechend deftig und nahrhaft. Die Gerichte sind das, was man gemeinhin „Armer-Leute-Essen“ nennt. Einfach eben. Aber richtig köstlich. Mehr lesen...